Einfach perfekt verpackt
  • 24 / 48 Stunden Lieferung
  • Über 400 Kartongrößen
  • Persönliche Ansprechpartner

Verpackte Luft - leicht, praktisch und vielseitig

Luftpolsterfolie kennt jeder. Man sagt auch Noppenfolie, Knister- oder Knallfolie. Letzteres, weil diese kleinen, einzeln verpackten Luftbläschen so schön ploppen, wenn man sie zwischen den Fingern zerdrückt. Luftpolsterfolie besteht aus Polyethylen, kurz PE genannt. Diese meist durchsichtige Kunsstofffolie ist ein ideales Verpackungsmaterial. Zerbrechliche und scharfkantige Produkte lassen sich damit schützend umwickeln, Hohlräume in Kartons ausfüllen und beim Transport schützt sie durch gute Polstereigenschaften vor Stößen. Dabei ist sie sehr leicht, günstig und kann mehrfach wiederverwendet werden. Dank ihrer effektiven Isolierfähigkeit wird es auch gerne im Haushalt, z.B. als Winterschutz für Kübelpflanzen verwendet.

Für jeden Zweck die richtige Folie

Der übliche Noppendurchmesser einer Folie beträgt 10 mm. Es gibt aber auch Ausführungen mit größeren Noppen. Die kleinen Noppen eignen sich für leichtere, glatte und stoßempfindliche Waren, wie Porzellan, Gläser oder Notebooks. Große Noppen empfehlen sich zum Umwickeln von großen und ungleichmäßigen Gegenständen sowie zum Füllen von Hohlräumen. Allerdings sollte man beachten, dass der Luftpolsterfolie auch Grenzen gesetzt sind. Eine schwere Waschmaschine würde die Polster sicherlich einfach zerdrücken. Hier greift man eher zu einem geeigneteren Verpackungsmaterial wie z.B. Styropor. Es ist wesentlich robuster für diesen Zweck.

Verschiedene Arten von Luftpolsterfolie

  • Standardmäßig erhält man sie als Rollenware oder in Bögen.
  • Luftpolsterfolie mit Sperrschicht gewährleistet eine noch bessere Haltbarkeit der eingeschlossenen Luft und eignet sich ideal für lange Transportwege oder zur Lagerung.
  • Rosa eingefärbte Luftpolsterfolie besitzt eine antistatische Beschichtung. Sie wird zum Schutz von elektronischen Produkten eingesetzt.
  • Vorgefertigte Folienbeutel gibt es in verschiedenen Größen, ebenso werden Versandtaschen mit Luftpolsterfolie ausgekleidet.
  • Luftkissen sind eine besondere Form der Luftpolsterung. Mit mehr Luft gefüllt, können sie auch größere Räume in Transportverpackungen füllen. Sie werden erst kurz vor der Verwendung mit einer Luftkissenmaschine aufgefüllt und sind deshalb platzsparend in der Lagerung. An den Schweißstellen können die Luftkissen einfach abgetrennt und somit der benötigten Menge angepasst werden.

Zusammengefasst kann man sagen, das die Luftpolsterfolie nicht ohne Grund zu den wichtigsten Füll- und Polstermaterial überhaupt gehört. Man kann sie schneiden, verkleben, heften und manchmal auch reißen. Sie ist staubfrei in der Verarbeitung und dank ihres transparenten Aussehens können die verpackten Gegenstände sofort erkannt werden.